Leadership 4.0

05. Juni 2018

Die Führung steht im Umbruch, ein Umdenken ist unausweichlich. Prof. Dr. Heike Bruch, Institut für Führung und Personalmanagement an der Uni St. Gallen, beschreibt den Wandel mit der Terminologie der transformationalen Führung. Letztlich deckt sich diese Vision zum Wandel der Führungskultur mit jener der Horizontalen Leadership.

Leadership 4.0 – Führung neu denken!

Prof. Dr. Heike Bruch, Institut für Führung und Personalmanagement, Uni St. Gallen

 

‚In der sich wandelnden Arbeitswelt muss man Führung neu denken. Wir haben weniger Hierarchie, fluidere Strukturen, arbeiten virtueller, flexibler und freier. Allerdings funktioniert das nur dann, wenn wir auch eine andere Art von Führung haben’, sagt im Interview Heike Bruch, Expertin für Leadership der Universität St. Gallen. ‚Heute sind die allermeisten Unternehmen auf dem Weg in eine neue Arbeitswelt, sie stellen Hierarchien und die Rolle der Führung in Frage, aber es ist ein ganz schön weiter Weg zu gehen.’

 

Was zeichnet die neue Führung aus?

‚Neue Führung geht erstmals ganz zurück zu tradierten Werten: Kultur, Vertrauen, Zusammenarbeit, und eine Chancen-Orientierung in der Kultur, denn man kann nur dann mit der neuen Flexibilität und Freiheit gut umgehen, wenn man davon ausgehen kann, dass sie die Mitarbeiter auch zum Wohle der Firma nutzen. Das ist das eine beim Stichwort neue Führung. Das andere ist, wir gehen weg von der starken Kennzahlen-Orientierung, wo man die Mitarbeiter in Kästchen versteht, hin zu mehr Einbeziehen, zu einer Vision, sich drauf verständigen, wohin wir in Zukunft wollen und wie ich als Einzelner dazu beitragen kann. Nur so können die Mitarbeiter die neuen Freiräume im Sinne der Firma nutzen.’

 

Heike Bruch sagt im Weiteren, Speed sei die Währung der Zukunft, und dazu braue es Mitarbeiter-Bindung, Begeisterung und Unternehmertum. ‚Erfolgreich sind jene Firmen, in welchen die Führung vom Machtmonopol loslässt, Mitarbeiter miteinbezieht, Sinn vermittelt und inspiriert. Und es braucht klare Kultur-Regeln bzw. Spielregeln, wie wir miteinander umgehen sollen: Wie ist die Zusammenarbeit geregelt, auch wenn wir uns gar nicht sehen und welches ist die Ordnung in den Freiräumen.’

 

 

zurück zur Übersicht